/Wie lange nach dem Eingehen eines Risikos muss der HIV-Selbsttest gemacht werden (damit er als zuverlässig angesehen werden kann)?

Wie lange nach dem Eingehen eines Risikos muss der HIV-Selbsttest gemacht werden (damit er als zuverlässig angesehen werden kann)?

2. Wie lange nach dem Eingehen eines Risikos muss der HIV-Selbsttest gemacht werden (damit er als zuverlässig angesehen werden kann)?
Liegt die HIV-Infektion – aufgrund eines riskanten Verhaltens (ungeschützter Geschlechtsverkehr, Komdompanne beim Geschlechtsverkehr mit einer HIV-positiven oder nicht getesteten Person, Gebrauch von benutztem Injektionsmaterial) oder eines Versehens (gerissenes Kondom, Blutkontakt usw.) – weniger als 3 Monate zurück, kann sie mit dem EXACTO® HIV-Test nicht festgestellt werden – das Ergebnis könnte fälschlicherweise negativ sein.
Es wird in diesem Fall empfohlen, sich einem Labortest (ELISA-Test der 4. Generation) zu unterziehen.
Nach diesem Serokonversionszeitraum von 3 Monaten sollte der EXACTO® HIV-Test – wenn er ordnungsgemäß durchgeführt und interpretiert wird – eine HIV-Infektion erkennen.
Liegt das Risiko weniger als 48 Stunden zurück, sollte sich die Person zur Untersuchung in die Notaufnahme begeben, um sich eventuell prophylaktisch behandeln zu lassen.

By |2019-10-08T10:26:53+01:00Juli 19th, 2018||Kommentare deaktiviert für Wie lange nach dem Eingehen eines Risikos muss der HIV-Selbsttest gemacht werden (damit er als zuverlässig angesehen werden kann)?

About the Author: