Was bedeutet ein negatives Ergebnis beim EXACTO® HIV-Selbsttest?

Wenn das Ergebnis des EXACTO® HIV-Selbsttest negativ ausfällt, bedeutet das, der oder die Benutzerin ist nicht infiziert, vorausgesetzt, er oder sie ist innerhalb der vergangenen 3 Monate kein Risiko eingegangen bzw. war keiner Übertragungsgefahr ausgesetzt. Sofern kein Grund vorliegt, die Durchführung des Tests oder die Interpretation in Frage zu stellen, besteht keine Notwendigkeit einen Bestätigungstest zu machen.
Wenn das Ergebnis des EXACTO® HIV-Selbsttest negativ ausfällt, innerhalb der vergangenen 3 Monate jedoch ein Risikokontakt stattgefunden hat, kann das Ergebnis aufgrund des Serokonversionszeitraums nicht als negativ angesehen werden. In diesem Fall ist dem Benutzer zu raten, einen Labortest (ELISA-Test der 4. Generation) machen zu lassen, da der Serokonversionszeitraum bei diesen nur 6 Wochen beträgt. Ein Apotheker kann dem Benutzer raten, einen zweiten EXACTO® HIV-Selbsttest zu machen, sobald nach dem letzten Risikokontakt drei Monate vergangen sind.
Ein negatives Testergebnis bedeutet nicht zwangsläufig, dass der oder die Partner der getesteten Person nicht mit dem HIV-Virus infiziert ist/sind. Es ist wichtig, sicherstellen, dass Sie Ihren EXACTO® HIV-Selbsttest nicht während des Serokonversionszeitraums (Zeitraum von drei Monaten im Anschluss an einen Risikokontakt) durchführen. Um sicher zu sein, dass der Status seronegativ ist, muss der EXACTO® HIV-Selbsttest drei Monate nach dem letzten Risikokontakt durchgeführt werden. Es ist wichtig, während dieses Zeitraums Kondome zu benutzen, um sich und seine Partner/innen zu schützen.
Bei allen Fragen und falls die betroffene Person Unterstützung braucht oder spezifischen Rat sucht, steht die gebührenfreie Rufnummer der Deutschen AIDS Hilfe zur Verfügung : 0180 33 19 411.

By | 2018-10-11T16:28:57+00:00 Juli 19th, 2018|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment